Alarmieren
 
Die Alarmierung kann mittels Sprachübertragung auf Handy bzw. Telefon oder durch Textmeldungen wie SMS, Fax und E-Mail erfolgen. Die zugebrachten Störmeldungen werden im TAS verarbeitet und für die Alarmierung aufbereitet. Sämtliche Ereignisse werden mit Zeitstempel erfasst, und können über die History leicht nachvollzogen werden.
 
Alarmzubringung
Die Alarmzubringung kann über digitale Eingänge, Analogwerte und Schnittstellen erfolgen.
Digitale Eingänge (Kontakte z.B. Pumpen, Schieber)
Analogwerte (Messwerte z.B. Temperatursensor, Füllstandsensor)
Schnittstellen (RS232, RS485, Ethernet)
 
Verarbeitung
Den Eingängen können über Verzögerungszeiten (Ansprech- und Abfallverzögerung), über eine Zeitsteuerung, über eine Prioritätssteuerung und mittels SPS-Code spezielle Verarbeitungsfunktionen zugewiesen werden.
 
Formen der Alarmierung
Zur Alarmierung der Verantwortlichen können verschiedene Formen gewählt werden.
Sprachübertragung (Handy, Festnetzanschluss)
Textmeldungen (SMS, E-Mail, Fax, Pager)
Fernwirkzentrale
 
Weiterleitung
Der Alarmierung können Alarmpläne (Dienstplan), Diensthabendenauswahl und Unterdrückungssteuerungen zu Grunde liegen, welche die Abfolge und den Zeitpunkt der Alarmierung bestimmen. Diese umfassende Funktion übernimmt die RSE call engine.
 
Quittierung
Die Alarmübermittlung kann über verschiedene Quittierarten angenommen werden. Diese Quittierung gibt dem System bekannt, dass die Übertragung des Alarms ordnungsgemäß durchgeführt wurde.
Bestätigungscode während der Sprachansage
aktive Quittierung über Rückruf oder Rück-SMS
Vor-Ort via Tastatur
via PC mit Schnittstellentelegramm
 
Störungsende
Wurde die Störung behoben kann eine Benachrichtigung mittels Geht-Ruf erfolgen. Somit erhält der Verantwortliche eine Meldung, dass die Störung behoben wurde.
 
 
History
Sämtliche Ereignisse (Alarm kommt, Alarm geht, Wählversuche, Alarmübermittlungen, Quittierung) werden in der Historydatenbank mit Zeitstempel protokolliert. Über die History können die jeweils letzten 2000 Datensätze abgerufen werden.